Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen
Redner & Perspektiven - Die internationale Redneragentur | AKTUELLES
deutsch deutsch english english

Tel. +49 (201) 87892-0

Fax +49 (201) 87892-19 · info@redneragentur.de

Kategorien:

Archiv:

Die erste TV-Debatte - Präsident Trump vs. Joe Biden

Im Rahmen der ersten TV-Debatte trafen der 45. US-amerikanische Präsident Donald Trump, Republikaner, und sein demokratischer Kontrahent Joseph Robinette „Joe“ Biden Jr., 2009 bis 2017 in der Ära von Präsident Barack Obama der 47. US-Vizepräsident, in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (MESZ), live aufeinander – Polarisierung und Theatralik pur in Cleveland (US-Bundesstaat Ohio – Veranstalter war die Case Western Reserve University).

Es war, so der Tenor der Betrachter, ein chaotisches und stellenweise komplett absurdes Debakel, medial spricht „Der Spiegel“ von einem „unwürdigen Spektakel“, es wurde geschrien, Beschimpfungen und persönliche Beleidigungen (Lügner, Clown) wurden voller Zorn ausgetauscht, der Ablauf der angedachten Diskussion wurde ständig unterbrochen. Moderator Chris Wallace (Fox News) war nicht Herr der Lage des herrschenden Furors.

Als „The Great American Shitshow" fasst „BuzzFeed”, Onlinemedium, das Duell zusammen, „n-tv“ titelt mit „Lügender Clown gegen alten Mann“, auf „SZ.de“ wird vom „bulldozernden US-Präsidenten“ geschrieben oder die Einordnung als „Teils Faustkampf, teils Theaterstück“ gewählt, „Tageschau.de“ findet die Formulierung „Trump aggressiv - Biden temperiert“, der Nachrichtensender "CNN" spricht vom „schlimmsten TV-Duell aller Zeiten“, für die "Neue Zürcher Zeitung" ein „Kampf zwischen zwei Gladiatoren“, für „merkur.de“ eine "Schlammschlacht".

Am 15. Oktober im Adrienne Arsht Center in Miami (Florida) sowie am 22. Oktober (Belmont University) in Nashville (Tennesee) treffen Trump und Biden erneut vor Kameras live aufeinander.

Vorab, am 7. Oktober (University of Utah, Salt Lake City, Utah), diskutieren der republikanische Vize-Präsident Mike Pence sowie Kamala Harris, demokratische Kandidatin für die Vizepräsidentschaft.

Die folgenden Persönlichkeiten können die aktuelle US-amerikanische Situation erläutern.

Sandra Navidi: Eine exzellente Wirtschafts- und Finanzexpertin. Einem breiten Publikum ist Navidi als Interview-Partnerin und Kommentatorin u.a. des Nachrichtensenders n-tv bekannt.

Mehr über Sandra Navidi

Joschka Fischer: Einer der prominentesten deutschen Politiker, dem sein intensives politisches Engagement einen beispiellos wechselvollen Werdegang bescherte. Der grüne Politiker war von 1998 bis 2005 Außenminister der Bundesrepublik Deutschland.

Mehr über Joschka Fischer

John Kornblum: Weltweit geachteter amerikanischer Diplomat. Er wurde am 21. Mai 1997 von Präsident Clinton zum US-Botschafter in der Bundesrepublik Deutschland ernannt.

Mehr über John Kornblum

Dr. Christoph von Marschall: ist Diplomatischer Korrespondent der Chefredaktion des Berliner „Tagesspiegel”. 2017 wurde er ausgezeichnet als erster Helmut-Schmidt-Fellow der ZEIT-Stiftung und des German Marshall Fund (GMF), verbunden mit einem einjährigen Forschungsstipendium in Washington DC zur Zukunft der Transatlantischen Beziehungen. 2017/2018 lebte der promovierte Historiker wieder in der US-amerikanischen Hauptstadt – mit Zugang zum „Weißen Haus“ mit dem aktuellen US-Präsidenten Donald Trump.

Mehr über Dr. Christoph von Marschall

Rednersuche nach

Direktsuche nach Themen:

 

Speaker Bulletin

CSA Speaker Bulletin January 2020 Neues aus dem CSA-Netzwerk

Mit dem 'Speaker Bulletin' informieren wir Sie über wichtige Neuigkeiten, Ereignisse und Entwicklungen auf dem 'Rednermarkt' und geben Ihnen Einblicke in die Aktivitäten unseres globalen CSA Netzwerks (Celebrity Speakers Associates).

...lesen Sie weiter