Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen
Redner & Perspektiven - Die internationale Redneragentur | AKTUELLES
deutsch deutsch english english

Tel. +49 (201) 87892-0

Fax +49 (201) 87892-19 · info@redneragentur.de

Kategorien:

Archiv:

SPD-Führungsroulette - Erstarkung oder weiterer Absturz

Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) bezeichnet sich selbst als größte bundesdeutsche Volkspartei – in aktuellen Umfrageergebnissen nehmen die Erben der Kanzler Willy Brandt und Helmut Schmidt jedoch gefährlich Anlauf auf die einstelligen Prozentzahlen.

Ein bitteres Szenario für die älteste noch bestehende Partei Deutschlands mit aktuell ca. 430.000 Mitgliedern, die in elf Bundesländern an der Regierung beteiligt ist und in sieben im Regierungschefsessel thront. Aktuelle Parteivorsitzende sind als Trio: Malu Dreyer, Manuela Schwesig und Thorsten Schäfer-Gümbel – alle kommissarisch.

Die letzte Vorsitzende, Andrea Nahles, trat im Juni 2019 zurück, nun soll ein Votum aller Partei-Genossen die neue Parteiführung festlegen – Doppelspitze ist ein Zauberwort (eine Frau und ein Mann).

Seit dem 1. Juli 2019 bewerben sich SPDler, am 1. September ist „Schicht“.

Vom 6. bis 8. Dezember 2019 soll die formelle Wahl erfolgen (auf einem Parteitag in Berlin).

Vorab vollzieht sich die Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten gegenüber der Basis auf 23 regionalen Konferenzen, verteilt auf die gesamten Bundesländer. Startend am 4. September (Saarbrücken) und final am 12. Oktober (München).

Namen werden genannt:

Michael Roth (parlamentarischer Staatssekretär für Europa im Auswärtigen Amt) - Christina Kampmann (2015 bis 2017 NRW-Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur, Sport) - Nina Scheer (Vorstand Hermann-Scheer-Stiftung) - Karl Wilhelm Lauterbach (Mitglied des Bundestages, Mediziner, Gesundheitswissenschaftler) - Olaf Scholz (Bundesfinanzminister) - Klara Geywitz (seit 2004 Abgeordnete im Landtag von Brandenburg) - Karl-Heinz Brunner (seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages) - Hilde Mattheis (seit 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages und seit 2011 Vorsitzende des Forums Demokratische Linke 21) – Dierk Hirschel (seit 2010 verdi-Bereichsleiter Wirtschaftspolitik, Europa und Internationales in Berlin) - Boris Pistorius (seit 2013 Minister für Inneres und Sport von Niedersachsen) - Petra Köpping (seit 2009 Mitglied des Sächsischen Landtags und seit 2014 Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration) - Gesine Schwan (2004 und 2009 Kandidatin für das Amt der Bundespräsidentin) - Ralf Stegner (seit 2014 einer der stellvertretenden SPD-Bundesvorsitzenden) - Robert Maier (Unternehmer, Mitgründer und Vizepräsident SPD-Wirtschaftsforum) - Simone Lange (seit 15. Januar 2017 Oberbürgermeisterin von Flensburg) - Alexander Ahrens (seit 21. August 2015 Oberbürgermeister von Bautzen) - Hans Wallow (ehemals Mitglied des Bundestages, Autor) - Björn Kamlah (seit 2017 SPD-Mitglied).

Wer führt die SPD in die Wiedererstarkung oder in die weiter zunehmende Bedeutungslosigkeit?

Die folgenden Persönlichkeiten erklären die Hintergründe:

Dr. Klaus von Dohnanyi: Ehemaliger Bundesminister für Bildung und Wissenschaft, Staatsminister im Auswärtigen Amt, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg; ein Kenner der politischen und wirtschaftlichen Lage Deutschlands und seiner Einbindung in Europa.

Mehr über Dr. Klaus von Dohnanyi:

Wolfgang Clement: Von 1998-2002 amtierte er als Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen; dieses Amt gab er 2002 auf und ging als  Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit nach Berlin (bis 2005). Seit Juli 2012 ist er Vorsitzender des Kuratoriums der „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“.

Mehr über Wolfgang Clement:

Hans-Ulrich Jörges: Einer der bekanntesten politischen Journalisten Deutschlands. Von 2007 bis 2017 war er Mitglied der Chefredaktion des Magazins Stern und Chefredakteur für Sonderaufgaben des Verlags Gruner + Jahr. Mit Erreichen des Ruhestandsalters fungiert er ab Juli 2017 als Stern-Kolumnist. Jörges steht für Individualität, Eigenständigkeit im Denken und Handeln, Unabhängigkeit und Eintreten für persönliche Überzeugungen. Jörges ist medial sehr präsent, bereichert jede politische Diskussionsrunde, ist viel zitierter Kolumnist und geschliffener Meinungsbildner.

Mehr über Hans–Ulrich Jörges:

Sascha Lobo: Publizist, sehr erfolgreicher Buchautor, Journalist, Blogger. Er ist häufig Gast in Talkshows und sehr gefragter Interviewpartner in TV-Nachrichtensendungen.

Mehr über Sascha Lobo:

Rednersuche nach

Direktsuche nach Themen:

 

Speaker Bulletin

CSA Speaker Bulletin June 2019 Neues aus dem CSA-Netzwerk

Mit dem 'Speaker Bulletin' informieren wir Sie über wichtige Neuigkeiten, Ereignisse und Entwicklungen auf dem 'Rednermarkt' und geben Ihnen Einblicke in die Aktivitäten unseres globalen CSA Netzwerks (Celebrity Speakers Associates).

...lesen Sie weiter