Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen
Redner & Perspektiven - Die internationale Redneragentur | AKTUELLES
deutsch deutsch english english

Tel. +49 (201) 87892-0

Fax +49 (201) 87892-19 · info@redneragentur.de

Kategorien:

Archiv:

Prof. Dr. Geoffrey Hinton warnt vor Künstlicher Intelligenz

Die Frage bewegt nicht zum ersten Mal. Ist Künstliche Intelligenz (KI) nicht nur eine technische Revolution, ein Meilenstein menschlicher Innovationskraft – sondern eine Art „Büchse der Pandora“, deren Öffnung, wie in der griechischen Mythologie, die Welt mit multiplem Übel überhäuft, wobei nur die Hoffnung in der Box bleibt.

Der britische Informatiker und Kognitions-Psychologe Prof. Dr. Geoffrey Hinton (Foto von seiner Homepage), weltweit bekannt für seine Gedanken über die Theorie künstlicher neuronaler Netze, der auch als „Godfather“ der KI gilt und als Vice President and Engineering Fellow seine Entwicklungs-Expertise ein Jahrzehnt, bis 2023, lang dem Unternehmen Google zur Verfügung stellte, dem er auch 2012 sein damaliges  Start-up (DNNresearch) verkaufte, gießt jetzt Öl in das Diskussionsfeuer.

KI sei keineswegs Science-Fiction, also kein phantastisches Genre, das auf Mutmaßungen für die Zukunft beruht. Er fordert ein wachsames Auge durch die Politik. Dem Menschen darf die Kontrolle nicht entzogen werden, warnte er im Rahmen einer Konferenz im kanadischen Toronto.

n-tv dokumentiert sein öffentliches Warnen

Auch der Spiegel dokumentierte dieses bereits („KI-Pionier Geoffrey Hinton warnt vor seiner eigenen Schöpfung“), genau wie auch das ZDF ("Godfather of KI warnt vor Technologie“) oder die NZZ („Geoffrey Hinton hat bei Google gekündigt und warnt nun vor den Gefahren der künstlichen Intelligenz“) sowie die Welt („Für böse Dinge“), die Süddeutsche Zeitung („KI-Pionier Geoffrey Hinton warnt vor seiner eigenen Technologie“) und die BBC („Artificial intelligence could lead to extinction, experts warn“)

Prof. Dr. Hinton lehrte ab 1987 am Computer Science Department der Universität Toronto (Kanada - ab 2014 als University Professor Emeritus), außerdem leitete er 1998 bis 2001 die Gatsby Computational Neuroscience Unit (University College London). Er wurde vielfach ausgezeichnet - z.B. Turing Award, Honda Prize, David E. Rumelhart Prize, IJCAI Award for research excellence, Killam Prize, The IEEE James Clerk Maxwell Gold Medal. 2016 wurde er auf der Wired 100 list of global influencers genannt.

Auch die folgenden Persönlichkeiten liefern brillante thematische Transparenz:

Sascha Lobo: Blogger, Autor, Journalist

Mehr über Sascha Lobo:

Dr. Raymond Kurzweil: Führender Technologie-Pionier und Erfinder

Mehr über Dr. Raymond Kurzweil:

Prof. Dr. Jürgen Schmidhuber: Weltweit hoch angesehener Informatiker.

Mehr über Prof. Jürgen Schmidhuber:

Dr. Léa Steinacker: Wissenschaftlerin, Journalistin, Unternehmerin

Mehr über Dr. Léa Steinacker:

Prof. Tobias Kollmann: Lehrender der Themen Digital Business, Wirtschaftsinformatik - Experte für Digitale Transformation

Mehr über Prof. Tobias Kollmann:

Rednersuche nach

Direktsuche nach Themen:

Redner der Woche

Martin Wezowski

Chief Futurist bei SAP. Er ist verantwortlich für die langfristige Innovationsvision der SAP als Grundlage für die Vorausschau und Innovationsstrategie des Unternehmens. Seine Aufgabe ist es, "zu wissen und zu zeigen, was für SAP und die Zukunft der Arbeit als Nächstes ansteht". Genauer gesagt, entwickelt er zukünftige Software- und Plattformkonzepte, Erzählungen und Ausblicke, definiert und betreibt Innovationsrahmen, um SAP und das umfangreiche Ökosystem des Unternehmens auf die Zukunft vorzubereiten.