Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen
Redner & Perspektiven - Die internationale Redneragentur | AKTUELLES
deutsch deutsch english english

Tel. +49 (201) 87892-0

Fax +49 (201) 87892-19 · info@redneragentur.de

Kategorien:

Archiv:

Fix: Julian Nagelsmann Coach der Deutschen Nationalmannschaft

Julian Nagelsmann ist seit dem 22. September 2023 der 12. Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Sein Fokus liegt auf der Heim-Europameisterschaft 2024, sein Vertrag läuft bis zum 31. Juli 2024. Das bestätigt der Deutsche Fußballbund nun auf seiner Homepage und im Rahmen einer Pressekonferenz. „Zuvor waren Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung der DFB GmbH & Co. KG dem Vorschlag von DFB-Präsident Bernd Neuendorf und Sportdirektor Rudi Völler einstimmig gefolgt“.

Nagelsmann ist somit Nachfolger von Hansi Flick (Trennung am 10. September). Völler - unterstützt durch das Duo Hannes Wolf und Sandro Wagner (beide ohnehin im DFB-Trainerteam) - betreuten die bundesdeutsche Auswahl beim 2:1-Heimsieg gegen Vizeweltmeister Frankreich. Wagner wird auch „Co-Trainer“ von Nagelsmann, genau wie Benjamin Glück (gewohnter „Co“ von Nagelsmann bei seinen Trainerstationen).

Medial wird das die Massen an deutschen Fußballfans bewegende Thema breit dokumentiert - durch die ZEIT („Julian Nagelsmann wird neuer Bundestrainer“), durch den SPIEGEL („Nagelsmann führt Deutschland zur Heim-EM“), durch WEB.DE („Der DFB bestätigt: Julian Nagelsmann ist neuer Bundestrainer“), durch die FAZ („Nachfolger von Hansi Flick: Nagelsmann ist neuer Bundestrainer“), durch RP-ONLINE („Entscheidung gefallen Nagelsmann wird neuer Fußball-Bundestrainer“) und natürlich auch durch den KICKER („Wagner und Glück bleiben als Assistenten - Offiziell: Nagelsmann ist neuer Bundestrainer“).

Nagelsmann: „Wir haben eine Europameisterschaft im eigenen Land. Das ist etwas Besonderes - etwas, das alle paar Jahrzehnte mal vorkommt. Dieser Tatsache, ein großartiges Turnier in einem großartigen Land zu haben, ordne ich alles unter. Ich habe große Lust, diese Herausforderung anzunehmen. Der Auftritt in Dortmund war der Anfang. Wir werden im kommenden Jahr ein eingeschworener Haufen sein."

DFB-Präsident Neuendorf: „Die Europameisterschaft im kommenden Jahr ist für den gesamten Fußball in Deutschland von enormer Bedeutung. Wir sind überzeugt, dass Julian Nagelsmann als Bundestrainer dafür sorgen wird, dass die Nationalmannschaft ihre Fans begeistert und die EURO auch sportlich ein Erfolg wird."

DFB-Sportdirektor Völler: „Julian Nagelsmann war mit Beginn der Suche unser Wunschkandidat als Bundestrainer. Er ist nicht nur ein absoluter Fußball-Fachmann, sondern hat auf all seinen Stationen - in für einen Cheftrainer sehr jungen Jahren - bereits bewiesen, dass er eine Mannschaft und das gesamte Umfeld motivieren und mitreißen kann.“

Die aktuelle Terminplanung: am 14. Oktober gegen die USA, am 17. Oktober gegen Mexiko (jeweils in den USA), am 21. November in Wien gegen Österreich.

Nagelsmann war zuletzt von Juli 2021 bis März 2023 Chef-Trainer des FC Bayern München (Vertrag bis 2026), zuvor hieß die Station RasenBallsport Leipzig, mit dem er auch sofort die Qualifikation für die Champions League schaffte – 2020 schied sein Team erst im Halbfinale aus (0:3 gegen Paris St. Germain, einem Global Player des Weltfußballs). Von Februar 2016 bis zum Saisonende 2018/19 war er Cheftrainer der Hoffenheimer Bundesligamannschaft, mit der er auch in der Champions League antrat. Mit damals 28 Jahren der bisher jüngste hauptamtliche Trainer der Bundesliga.

Seine Motivation ist „der Drang nach Erfolg“ - ohne sich verbiegen zu lassen.

Seine Erfolge: Deutscher Meister mit dem FCB (2022), Deutscher A-Jugend-Meister 2014 mit der TSG Hoffenheim (jüngster U19-Meistertrainer - 26 Jahre), Deutschlands Trainer des Jahres: 2017, Trainerpreis des deutschen Fußballs: 2016, VDV-Trainer der Saison 2016/17 (Vereinigung der Vertragsfußballspieler e.V.).

Er studierte Betriebswirtschaftslehre bis zum Vordiplom, außerdem absolvierte er ein Fernstudium der Fachrichtung Sport und angewandte Trainingslehre (Abschluss 2011: Bachelor of Arts - Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst).

Das Thema, gesellschaftlich mittlerweile sehr polarisierend, wird auch von den folgenden Persönlichkeiten fokussiert kommentiert.

Paul Breitner: Er zählt zu den erfolgreichsten deutschen Fußballspielern und kann auf eine glänzende nationale und internationale Karriere zurücksehen.

Mehr über Paul Breitner

Oliver Kahn: ehemaliger deutscher Fußballtorhüter, der den größten Teil seiner Karriere bei Bayern München spielte. Vom 1. Juli 2021 bis Mai 2023 war er Vorstandsvorsitzender der FC Bayern AG.

Mehr über Oliver Kahn

Reiner Calmund: Einer der bekanntesten deutschen Fußballfunktionäre, steht für echte Tatkraft.

Mehr über Reiner Calmund

Matthias Sammer: war von Juli 2012 bis Juli 2016 Sportvorstand des FC Bayern München. Vorab war er seit April 2006 Sportdirektor des Deutschen Fußballbundes (DFB). Er war ein überragender Fußballprofi und –trainer.

Thomas Hitzlsperger: 52-facher deutscher Fußball-Nationalspieler, der in der Öffentlichkeit hoch angesehen ist. Mit dem VfB Stuttgart wurde er Deutscher Meister in der Saison 2006/07, mit der Nationalmannschaft wurde er bei der Weltmeisterschaft 2006 Dritter und 2008 Vize-Europameister.

Hans-Joachim Watzke: Aktuell sicherlich die einflussreiste Persönlichkeit im deutschen Fußball.

Martina Voss-Tecklenburg: seit dem 30. November 2018 Trainerin der deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Frauen.

Bela Réthy: sehr populärer deutscher Sportreporter, ein Vollblutjournalist, eine Ikone und Legende, der nach der Weltmeisterschaft in Katar 2022 seine Karriere beendete.

Sprechen Sie uns an.

 

Rednersuche nach

Direktsuche nach Themen:

Redner der Woche

Prof. Dr. h.c. mult. Ranga Yogeshwar

Diplom-Physiker und erklärt nicht nur in der Sendung „Quarks & Co." (bis 2018) Wissenschaft für jedermann anschaulich und verständlich. Für ihn ist die Wissenschaft ein wesentlicher und spannender Teil des Lebens, den es zu erforschen, hinterfragen und vermitteln gilt. „Jeden Tag einen Happen Erkenntnis" ist das Motto der ARD-Sendung „Wissen vor 8", die er entwickelte und moderierte.