Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen
Redner & Perspektiven - Die internationale Redneragentur | AKTUELLES
deutsch deutsch english english

Tel. +49 (201) 87892-0

Fax +49 (201) 87892-19 · info@redneragentur.de

Kategorien:

Archiv:

Wolfram Weimer auf "n-tv": Putin hat offenbar Angst

Die USA scheinen sich auf neuen Pfaden zu bewegen, seit dem Joe Biden als 46. Präsident ins Weiße Haus eingezogen ist und Donald Trump diesbezüglich der Vergangenheit angehört – nun wird auch über die Position von Wladimir Wladimirowitsch Putin, seit 2000 (unterbrochen durch das Zeitfenster 2008 bis 2012) Präsident der Russischen Föderation, diskutiert. So auch durch Dr. Wolfram Weimer, der seine journalistische Sicht der Dinge heute beim Sender „n-tv" in seiner wöchentlichen Kolumne „Person der Woche" darstellt.

Dr. Wolfram Weimer ist ein deutscher Verleger, Autor zahlreicher Bücher, Kolumnist von Leitmedien und regelmäßiger Gast bei politischen Talkshows. Er war 2000 bis 2001 Chefredakteur der „Frankfurter Allgemeine Zeitung", 2000 bis 2002 in identischer Doppelfunktion bei „Die Welt" sowie bei der „Berliner Morgenpost", 2004 bis Januar 2010 beim von ihm gegründeten Politik-Magazins „Cicero" (erste meinungsbildende Zeitschrift aus der wiedervereinigten Hauptstadt) und von September 2010 bis Juli 2011 beim Nachrichtenmagazin „Focus". 2012 gründete er die Weimer Media Group (Publikumsmedien wie „The European”, „WirtschaftsKurier”, „Pardon”, „Börse am Sonntag”).

Wie folgt die Kolumne:

https://www.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Putin-hat-offenbar-Angst-article22316721.html

Es geht um die bekannte brutale Behandlung des Regimekritikers, Rechtsanwalts und Bloggers Alexej Nawalny, der fast einem Giftanschlag zum Opfer fiel, und seiner Mitstreiter. Dr. Weimer vermutet, dass Putins Macht „intern stärker“ wankt, „als man bislang dachte.“ Vor allen Dingen soll auch der Rückhalt durch die Wirtschaft schwinden, es gäbe „Machtkämpfe“, sogar potenzielle Amtsnachfolger Putins, der auch - gravierende - gesundheitliche Probleme haben soll, werden genannt, tendenziell eigentlich, erläutert Dr. Weimer, eine „Majestätsbeleidigung“.

Dass der „Kreml“ natürlich dementiert, ist logisch. Der historische Mittelpunkt Moskaus und das Macht-Zentrum Putins, ehemals auch Zaren-Residenz, könnte den Blick auf Belarus, Weißrussland, werfen.

Dort taumelt der jahrzehntelange Machthaber Alexander Grigorjewitsch Lukaschenko, der als Autokrat sowie als „letzter Diktator Europas“ gilt und seit Wochen gegen Demonstrationen, die hunderttausende Menschen auf die Straßen bringen, die der Furor über die unterstellte Fälschung bei der Präsidentschaftswahl 2020 antreibt, mit sehr viel Gewalt vorgeht. Dr. Weimer benutzt den Begriff „Volksaufstand“.

Die folgenden Persönlichkeiten erläutern die Hintergründe.

Prof. Dr. Gabriele Krone-Schmalz: freie Journalistin, sie war erfolgreiche und sehr populäre TV-Moderatorin und TV-Redakteurin. Als Auslandskorrespondentin in Moskau erwarb sie hohes Ansehen. Seit 2011 lehrt sie Journalistik an der BiTS (Business and Information Technology School) in Iserlohn.

Mehr über Prof. Krone-Schmalz

Joschka Fischer: Einer der prominentesten deutschen Politiker, dem sein intensives politisches Engagement einen beispiellos wechselvollen Werdegang bescherte. Der grüne Politiker war von 1998 bis 2005 Außenminister der Bundesrepublik Deutschland.

Mehr über Joschka Fischer

Garry Kasparov: Schachweltmeister 1985-2000, mit 22 Jahren jüngster und erfolgreichster Schachspieler aller Zeiten. Er gründete unter anderem das oppositionelle Bündnis "Das andere Russland".

Mehr über Garry Kasparov

Rednersuche nach

Direktsuche nach Themen:

 

Speaker Bulletin

CSA Speaker Bulletin January 2020 Neues aus dem CSA-Netzwerk

Mit dem 'Speaker Bulletin' informieren wir Sie über wichtige Neuigkeiten, Ereignisse und Entwicklungen auf dem 'Rednermarkt' und geben Ihnen Einblicke in die Aktivitäten unseres globalen CSA Netzwerks (Celebrity Speakers Associates).

...lesen Sie weiter