Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen
Gabriele Krone-Schmalz | Redner & Perspektiven - Die internationale Redneragentur
deutsch deutsch english english

Tel. +49 (201) 87892-0

Fax +49 (201) 87892-19 · info@redneragentur.de

Gabriele Krone-Schmalz

Mögliche Themen:

  • Russland
  • Kommunikation und Moderation
  • Politik und Zeitgeschehen
  • Europa und Globalisierung

Veröffentlichungen:

  • Eiszeit. Wie Russland dämonisiert wird und warum das so gefährlich ist (2018)
  • Russland verstehen (2016)
  • Privatsache (2009)
  • • Was passiert in Russland? (2007)
  • • Straße der Wölfe (1999)
  • • Wir können es schaffen - Anstiftung zum Neuanfang in Deutschland (1997)
  • Jetzt mal ehrlich - Ein offenes Wort über Deutschland (1996)
  • Von der russischen Seele - Impressionen von Puschkin bis Jerofejew (1994)
  • Russland wird nicht untergehen (1993)
  • ... an Russland muss man einfach glauben - Meine Moskauer Jahre (1991)

Prof. Dr. Gabriele Krone-Schmalz

Renommierte Journalistin und Russland-Expertin
Gabriele Krone-Schmalz

Prof. Dr. Gabriele Krone-Schmalz freie Journalistin, sie war erfolgreiche und sehr populäre TV-Moderatorin und TV-Redakteurin. Als Auslandskorrespondentin in Moskau erwarb sie hohes Ansehen. Seit 2011 lehrt sie Journalistik an der BiTS (Business and Information Technology School) in Iserlohn.

Sie studierte osteuropäische Geschichte, politische Wissenschaften und Slawistik, promovierte 1977. 1976 bis 1978 absolvierte sie ein Volontariat beim WDR, war anschließend als Redakteurin und Reporterin bei der Kölner Tagesschau- und Tagesthemenredaktion. Nebenbei moderierte sie Hörfunk- und Fernsehsendungen wie „Zwischen Rhein und Weser" und „Hier und Heute".

1980 bis 1982 war sie in der Vertretung des ARD Fernseh-Studios in New York tätig. 1982 bis 1987 war sie Redakteurin bei „Monitor" (1985: Grimme Preis, 1986 Drexel Preis) und moderierte ab 1984 parallel die Talkshow „Drei vor Mitternacht" im WDR III (1987 Grimme Preis). 1987 bis 1991 arbeitete Prof. Krone-Schmalz als Korrespondentin in ARD-Studio Moskau. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland moderierte sie 1992 bis 1997 den „ARD-Kulturweltspiegel". Seit 1992 ist sie als freie Journalisten tätig. Im Wintersemester 193794 hatte sie eine Gastprofessur an der Universität zu Lübeck.

Sie entwickelte sich zwischen 1987 und 1991 zur beliebtesten Auslandskorrespondentin des „Ersten Deutschen Fernsehens“. In der Geschichte der ARD-Auslandsvertretung war sie die erste Frau, die den verantwortungsvollen Korrespondentenplatz in der sowjetischen Hauptstadt Moskau übernahm. Als erste westliche Korrespondentin interviewte sie Staats- und Parteichef Michail Gorbatschow.

1997 erhielt sie das Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse und ist seit Dezember 2000 Mitglied des Lenkungsausschusses im „Petersburger Dialog", einer Initiative des russischen Präsidenten Vladimir Putin und Bundeskanzler Gerhard Schröder. 1989 erhielt sie den Kritikerpreis für „Kraftakte - Frauenalltag in der Sowjetunion" (45 min. Film in der ARD), 1990 den Goldener Gong für „KGB-Verbrechen und Glasnost" (45 min. Film in der ARD) und 1997 den Hildegard von Bingen Preis. 2008 wurde sie mit der Puschkin-Medaille ausgezeichnet: „In Anerkennung ihres Beitrages zur Festigung der Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen Russland und Deutschland.“

Russland steht im Brennpunkt des europäischen Interesses - mit ihrem Buch „Was passiert in Russland?“ erklärt sie Zusammenhänge, leuchtet Hintergründe aus und möchte damit eine solide Basis zum Verständnis politischer Prozesse liefern. Auch Reizthemen wie Pressefreiheit, Energie und Tschetschenien spart sie nicht aus.

Zwischen Russland und dem Westen herrscht Eiszeit. Es vergeht kaum ein Tag ohne eine neue Horrornachricht aus dem „Reich des Bösen". Warum ist das so? Geht es wirklich nur um Menschenrechte und westliche Werte? Wie kommt es eigentlich, dass immer gerade die Staaten ins Visier geraten, die den Westen geostrategisch herausfordern? Sie warnt vor einem Rückfall in die einfachen Denkmuster und klaren Feindbilder des Kalten Krieges.

Mögliche Themen:

  • Russland
  • Kommunikation und Moderation
  • Politik und Zeitgeschehen
  • Europa und Globalisierung

Veröffentlichungen:

  • Eiszeit. Wie Russland dämonisiert wird und warum das so gefährlich ist (2018)
  • Russland verstehen (2016)
  • Privatsache (2009)
  • • Was passiert in Russland? (2007)
  • • Straße der Wölfe (1999)
  • • Wir können es schaffen - Anstiftung zum Neuanfang in Deutschland (1997)
  • Jetzt mal ehrlich - Ein offenes Wort über Deutschland (1996)
  • Von der russischen Seele - Impressionen von Puschkin bis Jerofejew (1994)
  • Russland wird nicht untergehen (1993)
  • ... an Russland muss man einfach glauben - Meine Moskauer Jahre (1991)