Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen
Redner & Perspektiven - Die internationale Redneragentur | AKTUELLES
deutsch deutsch english english

Tel. +49 (201) 87892-0

Fax +49 (201) 87892-19 · info@redneragentur.de

Kategorien:

Archiv:

n-tv-Interview mit Prof. Mojib Latif über mangelnde klimapolitische Anstrengungen und die Folgen

Prof. Dr. Mojib Latif (Foto J. Steffen, GEOMAR) ist einer der bekanntesten Klimaexperten Deutschlands und wurde im Jahre 2000 mit dem "Max-Planck-Preis für öffentliche Wissenschaft" ausgezeichnet. Er leitet das GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel, entwickelte Klimamodelle und untersuchte den Einfluss des Menschen auf das Klima.

Im Interview mit NTV macht er deutlich: "Es war klar, dass die 1,5 Grad gerissen werden". Das heißt, die am 12. Dezember 2015 auf der UN-Klimakonferenz in Paris (COP 21) vereinbarten Klimaziele werden von der Erderwärmung eingeholt, der Wert liegt zum ersten Mal für einen durchgehende Zeitraum von zwölf Monaten bei über 1,5 Grad.

Die Vereinbarung von 2015 („Accord de Paris“ bzw. „Paris Agreement”) stellt einen völkerrechtlichen Vertrag dar, Partner des Kontrakts waren damals 195 Länder sowie die Europäische Union anlässlich der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC). Ziel ist Klimaschutz in Nachfolge des „Kyoto-Protokolls“, eine Begrenzung der globalen Erwärmung auf „deutlich unter“ zwei Grad Celsius – die genannten 1,5 Grad Celsius.

Das damalige Protokoll von Kyoto zum Rahmenübereinkommen der UN über Klimaänderungen (11. Dezember 1997) ist ein Zusatzprotokoll zur Ausgestaltung der genannten UNFCCC. Das Abkommen (16. Februar 2005 in Kraft getreten) fixiert erstmals völkerrechtlich verbindliche Zielwerte für den Treibhausgas-Ausstoß. Ratifiziert wurde es bis 2011 von 191 Nationen und durch die EU. Abgelehnt wurde es durch die USA, Kanada ist seit 2011 nicht mehr Partner des Abkommens.

Aktuelle mediale Abdeckung erfolgt z.B. durch die TAGESCHAU („Erderwärmung erstmals durchschnittlich über 1,5 Grad“), durch die ZEIT („EU meldet erste Zwölfmonatsperiode mit mehr als 1,5 Grad Erderwärmung“), durch den DEUTSCHLANDFUNK („Erderwärmung lag im Durchschnitt erstmals zwölf Monate lang über 1,5 Grad“), durch WETTER.COM („Alarmsignal! Erderwärmung überschreitet kritische Grenze - Januar bricht Rekord“), durch die TAZ („12 Monate lang über 1,5-Grad-Marke“)

Sehr interessant ist auch das Interview von Prof. Latif mit dem öffentlich-rechtlichen TV-Sender PHOENIX (Gemeinschaftseinrichtung ARD und ZDF), bspw. zum Bundeshaushalt 2024 und zum Etat für Wirtschaft sowie Klimaschutz.

Prof. Latif ist seit 2017 Präsident der Deutschen Gesellschaft Club of Rome und seit 2022 Präsident der Akademie der Wissenschaften in Hamburg.

Am am 9. Oktober 2023 wurde er mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland, verliehen im Schloss Bellevue von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, ausgezeichnet.

Mehr über Prof. Latif


Rednersuche nach

Direktsuche nach Themen:

Redner der Woche

Joschka Fischer

Einer der prominentesten deutschen Politiker, dem sein intensives politisches Engagement einen beispiellos wechselvollen Werdegang bescherte. Der grüne Politiker war von 1998 bis 2005 Außenminister der Bundesrepublik Deutschland. Der auch im Ausland hoch geachtete Politiker, erfolgreiche Autor und außergewöhnliche Rhetoriker hat nach seiner politischen Karriere eine eigene Beraterfirma gegründet und ist inzwischen Berater bei verschiedenen großen Unternehmen.