Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen
Kurt Biedenkopf | Redner & Perspektiven - Die internationale Redneragentur
deutsch deutsch english english

Tel. +49 (201) 87892-0

Fax +49 (201) 87892-19 · info@redneragentur.de

Kurt Biedenkopf

Mögliche Themen:

  • Wirtschaft
  • Finanzmärkte
  • Gesellschaftspolitik der Zukunft
  • Osterweiterung
  • Zukünftige Politik und Forderungen für Ostdeutschland
  • Sozialstaat
  • Märkte
  • Wachstumspolitik
  • Wirtschaft und Staat
  • Europakrise
  • Eurokrise

Veröffentlichungen:

  • Wir haben die Wahl – Freiheit oder Vater Staat (2011)
  • Die Ausbeutung der Enkel. Plädoyer für die Rückkehr zur Vernunft (2006)
  • 1989 - 1990. Ein deutsches Tagebuch (2000)
  • Ordnungspolitik in einer Zeit des Umbruchs (1998)
  • Einheit und Erneuerung. Deutschland nach dem Umbruch in Europa (1994)
  • Zur Lage der Nation (1994)

Prof. Dr. Kurt Biedenkopf

Ehemaliger Ministerpräsident des Freistaates Sachsen
Kurt Biedenkopf

Prof. Dr. jur. Kurt Biedenkopf war 1990 bis 2002 Ministerpräsident des Freistaates Sachsen und 1999 bis 2000 Präsident des Bundesrates. Seit 1966 Mitglied der CDU, war er dort u.a. Generalsekretär und Stellvertretender Vorsitzender sowie Vorsitzender der Landesverbände in NRW und Sachsen.

In seiner Arbeit als Politiker und Jurist hat er sich fortwährend für solide Strukturen stark gemacht. Seine Integrationsgabe und seine tiefen Einblicke in Wirtschafts- und Standortfragen sind für jedes Unternehmen ein reicher Fundus an Erfahrungen und Referenzpunkten.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in München und Frankfurt a.M. sowie Forschungsaufenthalten in den USA promovierte er 1958 zum Dr. jur., gefolgt von seiner Habilitation fünf Jahre später. Im Anschluss an verschiedene Professuren leitete er 1968 bis 1970 und 2005 bis 2006 die von der Bundesregierung eingesetzte Mitbestimmungskommission, um 1971 in die Zentrale des Konzerns Henkel zu wechseln. 1990 nahm er eine Gastprofessur an der Leipziger Universität an. Nach dem Fall der Berliner Mauer hat sich Biedenkopf, der auch als Schlichter gefragt war, ohne Zögern dem Wiederaufbau Ost zur Verfügung gestellt: Als wohl spektakulärster „West-Import” an die politische Spitze in den neuen Bundesländern wurde er von den Bürgern und Bürgerinnen als „König Kurt“ gefeiert. Er war Gründungspräsident und ist Ehrenpräsident der DIU Dresden International University, Vorsitzender des Kuratoriums der Global School of Governance bei der Hertie Stiftung, Mitglied des Vorstandes des Stifterverbandes der Deutschen Wissenschaft - der dem Zweck dient, Wissenschaft, Forschung und Bildung voranzubringen - und Vorsitzender des Senats der Deutschen Nationalstiftung, die u.a. die politische Kultur Deutschlands in der Europäischen Union fördert. Er war zudem Mitglied der Kommission „Familie und demographischer Wandel“ der Robert-Bosch-Stiftung, Mitgründer des Kuratoriums Stiftung Entwicklung und Frieden in Bonn (SEF) und bis zur Beendigung am 30. Juni 2008 Mitglied des Vorstandes des Institutes für Wirtschaft und Gesellschaft (IWG) Bonn.

In seinem letzten Buch macht er deutlich, die Zukunft Deutschlands steht auf dem Spiel. Nachfolgenden Generationen werden ein riesiger Schuldenberg und marode Sozialsysteme, die nicht zukunftsfähig sind, hinterlassen. In diesem sehr persönlichen Werk zeigt er die Weichenstellungen auf, die dringend notwendig sind, um Wohlstand und Freiheit zu bewahren. Am 1. Januar 2011 übernahm er eine Forschungsprofessur am wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung. Forschungsgegenstand ist die Leistungsfähigkeit europäischer Demokratien angesichts des demografischen Wandels.

Der Ehrenbürger von Gröditz wurde auch international ausgezeichnet, so durch den Norwegischer Verdienstorden, dem großen goldenen Ehrenzeichen am Bande für Verdienste um die Republik Österreich, den Ehrendoktorwürden vom Davidson College (USA), der Georgetown University (Washington, USA), der New School for Social Research (NY, USA) sowie der Katholischen Universität Brüssel (Belgien).

Seine Zuhörer sind von seinem humorvollen und zugleich fundierten Vortragstil beeindruckt. Außerdem macht ihn sein Ruf als besonders eigenwillig geltender Politiker zu einem gefragten Redner für vielfältige Themengebiete. Er hält seine Vorträge sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch.

Mögliche Themen:

  • Wirtschaft
  • Finanzmärkte
  • Gesellschaftspolitik der Zukunft
  • Osterweiterung
  • Zukünftige Politik und Forderungen für Ostdeutschland
  • Sozialstaat
  • Märkte
  • Wachstumspolitik
  • Wirtschaft und Staat
  • Europakrise
  • Eurokrise

Veröffentlichungen:

  • Wir haben die Wahl – Freiheit oder Vater Staat (2011)
  • Die Ausbeutung der Enkel. Plädoyer für die Rückkehr zur Vernunft (2006)
  • 1989 - 1990. Ein deutsches Tagebuch (2000)
  • Ordnungspolitik in einer Zeit des Umbruchs (1998)
  • Einheit und Erneuerung. Deutschland nach dem Umbruch in Europa (1994)
  • Zur Lage der Nation (1994)