Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen
Michael Hüther | Redner & Perspektiven - Die internationale Redneragentur
deutsch deutsch english english

Tel. +49 (201) 87892-0

Fax +49 (201) 87892-19 · info@redneragentur.de

Michael Hüther

Mögliche Themen:

  • Wirtschaft
  • Finanzen
  • Europa
  • Visionen
  • Kreditwirtschaft
  • Banken
  • Standort
  • Arbeitsmarkt
  • Wirtschaftspolitik
  • Finanzpolitik
  • Deutschland
  • Unternehmen
  • Strukturwandel
  • Sozialpolitik

Veröffentlichungen:

  • Die erschöpfte Globalisierung: Zwischen transatlantischer Orientierung und chinesischem Weg (2018)
  • Die junge Nation. Deutschlands neue Rolle in Europa (2014)
  • Verhaltensökonomik und Ordnungspolitik. Zur Psychologie der Freiheit (2011)
  • Die disziplinierte Freiheit. Eine neue Balance von Markt und Staat (2011)
  • Haushaltskonsolidierung, Argumente für eine Begrenzung staatlicher Defizite und Schulden - Texte zur Sozialen Marktwirtschaft Nr. 3 (2010)
  • Die gefühlte Ungerechtigkeit: Warum wir Ungleichheit aushalten müssen, wenn wir Freiheit wollen (2009)
  • Angebotsorientierte Umweltpolitik: Positionsbestimmung und Perspektiven (2006)

Prof. Dr. Michael Hüther

Direktor und Mitglied des Präsidiums Institut der deutschen Wirtschaft Köln
Michael Hüther

Prof. Dr. Michael Hüther ist ein deutscher Wirtschaftsforscher und gilt als Top-Ökonom. Seit 2004 ist er Direktor und Mitglied des Präsidiums des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, das führende private Wirtschaftsforschungsinstitut in Deutschland.

Der Auftrag des Instituts ist, das Verständnis wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Prozesse in Politik und Öffentlichkeit zu festigen und zu verbessern.

Prof. Hüther absolvierte an der Justus-Liebig-Universität Gießen und an der University of East Anglia in Norwich ein Studium der Wirtschaftswissenschaften und der Mittleren und Neueren Geschichte. 1990 wurde er im Fach Volkswirtschaftslehre zum Dr. rer. pol. promoviert (summa cum laude).

1987 bis 1991 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Volkswirtschaftslehre und Finanzwissenschaft der Universität Gießen. 1990 bis 1995 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Stab und 1995 bis 1999 Generalsekretär sowie Leiter des wissenschaftlichen Stabes des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (Wiesbaden). 1999 bis 2004 war er Chefvolkswirt und 2001 bis 2004 Bereichsleiter Volkswirtschaft und Kommunikation der DekaBank Deutsche Girozentrale in Frankfurt. Seit 1995 ist er Dozent und seit 2001 Honorarprofessor an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht in Oestrich-Winkel.

Zur allgemeinen Wirtschaftspolitik, Finanzpolitik, Sozialpolitik und Wirtschaftsgeschichte hat er zahlreiche Publikationen veröffentlicht. Im Handelsblatt erscheint wöchentlich eine Kolumne des Ökonomen über Themen der Ordnungspolitik. Prof. Hüther spricht sich „strikt gegen eine Haftungsgemeinschaft in jeglicher Form aus." Klar macht er auch, dass es nicht die Aufgabe der Wissenschaft ist, die Öffentlichkeit mit emotionalen Aufrufen zu verunsichern. „Als Wissenschaftler sollte man konstruktiv sein und sich sachlich äußern."

Neben zahlreichen anderen Mitgliedschaften in Vereinen und Gremien ist er Mitglied im Vorstand der Atlantik-Brücke, in der Heinrich-Heine-Gesellschaft und im Kuratorium der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft. 2009 wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Man bescheinigt ihm, Schneisen der Orientierung in eine orientierungslose Zeit zu schlagen, den Finger in Wunden zu legen und sich leidenschaftlich für mehr Partizipationsgerechtigkeit einzusetzen.

Der Ökonom kritisiert die einseitige angelsächsische Prägung der Märkte und moniert das Unvermögen der Wirtschaftswissenschaft, die Euro-Krise aufzuarbeiten. Man würde derzeit in der universitären Ökonomik kaum relevante Beiträge zur aktuellen Krise finden. Es gäbe zwar einzelne Stimmen - doch angesichts der Masse an volkswirtschaftlicher Forschung in Deutschland wäre das traurig wenig. „Wir sehen offenbar vor lauter neuen Modellkreationen, die durch mathematische Genauigkeit den Anschein der Objektivität verbreiten, das große Bild nicht mehr."

Sein mitreißender Vortragsstil macht Prof. Hüthers Auftritte zu einem Erlebnis. Seine Vorträge hält er auf Deutsch und Englisch.

Mögliche Themen:

  • Wirtschaft
  • Finanzen
  • Europa
  • Visionen
  • Kreditwirtschaft
  • Banken
  • Standort
  • Arbeitsmarkt
  • Wirtschaftspolitik
  • Finanzpolitik
  • Deutschland
  • Unternehmen
  • Strukturwandel
  • Sozialpolitik

Veröffentlichungen:

  • Die erschöpfte Globalisierung: Zwischen transatlantischer Orientierung und chinesischem Weg (2018)
  • Die junge Nation. Deutschlands neue Rolle in Europa (2014)
  • Verhaltensökonomik und Ordnungspolitik. Zur Psychologie der Freiheit (2011)
  • Die disziplinierte Freiheit. Eine neue Balance von Markt und Staat (2011)
  • Haushaltskonsolidierung, Argumente für eine Begrenzung staatlicher Defizite und Schulden - Texte zur Sozialen Marktwirtschaft Nr. 3 (2010)
  • Die gefühlte Ungerechtigkeit: Warum wir Ungleichheit aushalten müssen, wenn wir Freiheit wollen (2009)
  • Angebotsorientierte Umweltpolitik: Positionsbestimmung und Perspektiven (2006)