Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen
Bernhard von Mutius | Redner & Perspektiven - Die internationale Redneragentur
deutsch deutsch english english

Tel. +49 (201) 87892-0

Fax +49 (201) 87892-19 · info@redneragentur.de

Bernhard von Mutius

Mögliche Themen:

  • LERNEN AUS DER KRISE: FÜHREN IN TURBULENTEN ZEITEN
  • VON DER REZESSION ZUR INNOVATION – WEGE AUS DER KRISE
  • ENTSCHEIDEN IN ZEITEN DER UNGEWISSHEIT: DAS ANDERE DENKEN
  • VERTRAUEN SCHAFFEN: FÜR EINE NEUE BALANCE VON WERT UND WERTEN
  • DAS ANDERE DENKEN: TRAGFÄHIGE ZUKUNFS-KONZEPTE FÜR TURBULENTE ZEITEN
  • Vernetzt und grenzenlos: Die Zukunft von Organisationen?
  • Die Verwandlung der Welt: Globale Tendenzen und regionale Konsequenzen
  • Kreativität und Qualität: Neue Wege in die Wissensgesellschaft

Veröffentlichungen:

  • Disruptive Thinking (2017)
  • Anleitung zum Unhöflichsein: Von der Kunst, sich virtuos daneben zu benehmen (2015)
  • Knigges 1x1: Einsichten zum besseren Miteinander (2015)
  • IQ plus WeQ = BQ: 6 Meditationen über ein postkollektives Wir, über die Schönheit und die Freiheit (2015)
  • Deutschland im Jahre 2050 - Eine Vision (2010)
  • • Die andere Intelligenz – wie wir morgen denken werden (2008)
  • Kopf oder Zahl: Gewinnen oder verspielen wir unsere Zukunft? (2007)
  • "Die andere Intelligenz. Wie wir morgen denken werden", Klett-Cotta 2004
  • Rethinking Leadership in the Knowledge Society“, in: Bounfour/Edvinsson, „Intellectual Capital for Communities“, Butterworth-Heinemann 2004
  • "Wertebalancierte Unternehmensführung", in: HARVARD BUSINESSmanager 5/2002
  • "Die Verwandlung der Welt. Ein Dialog mit der Zukunft", Klett-Cotta 2001
  • "Cross Over. Zur Veränderung von Unternehmen im Wechselspiel von Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur, in: Die Kultur AG, Hanser 1999
  • "Die Kunst der Erneuerung", Campus 1995

Dr. Bernhard von Mutius

Gründer, Zukunftsdenker, Autor
Bernhard von Mutius

Dr. Bernhard von Mutius ist erfolgreicher Gründer, Zukunftsdenker und Autor und zählt zu den gefragtesten Rednern auf den Gebieten Führung und Werte, Innovation und Zukunft.

Er ist ein faszinierender Vermittler zwischen Wissenschaft und Praxis jenseits der Ressortgrenzen: Vorausdenkend, innovativ und klar. Er beleuchtet die tiefgreifenden Umbrüche in Wirtschaft und Gesellschaft und macht die Zusammenhänge verständlich. Das bedeutet für die Zuhörer: Orientierung in ungewissen Zeiten.

Er studierte Philosophie, politische Wissenschaften und Ökonomie, übernahm anschließend Lehrtätigkeiten mit dem Schwerpunkt europäische Ideengeschichte und Geschichte der Wissenschaften. Seit Mitte der 80er Jahre ist er selbständig forschend und strategisch beratend tätig – mit den Schwerpunkten Zukunft und Innovation, Führung und Veränderung von Organisationen.

Dr. von Mutius übernahm vielfältige Beratungsmandate im Top-Management namhafter deutscher und internationaler Unternehmen. Er ist Partner und Mitbegründer der DENKBANK, Gründer des interdisziplinären „Bergweg-Forum Denken der Zukunft“ und Mitbegründer des Corporate Citizenship Netzwerks „Unternehmen: Partner der Jugend“, Gründungsmitglied des „New Club of Paris“, Mitglied im Beirat der Club of Rome Schulen, Mitglied im Beirat der Zeitschrift Internationale Politik, Mitwirkender im Netzwerk „Denkwerk Zukunft – Stiftung kulturelle Erneuerung“.

Er verfasste diverse Publikationen zu neuem, vernetztem Denken und zu Transformationsprozessen in Wirtschaft und Gesellschaft.

Dr. von Mutius ist ein faszinierender Redner, der sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch nationale und internationale Foren mit seinen Zukunftsvisionen begeistert. Die Magie der „black boxes“, mit denen er das Auditorium fesselt, ist Ausdruck einer neuen Vortragsform, die zum eigenen Denken anregt. Komplexe Zusammenhänge werden transparent, neue zukunftsweisende Lösungen werden sichtbar.

Heute die Zukunft denken! Dr. von Mutius gelingt es, seine Visionen neuer Denkansätze allein Kraft seiner Worte (und weniger Utensilien) zu vermitteln: Geniale Brückenschläge und eine komplexe Materie, dennoch nachvollziehbar, spannend, überraschend und ungeheuer packend, sodass man auch als Zuhörer sein Denken sofort überdenken will. Die „Wirtschaftswoche“ schrieb: „Vortrag klingt wie Müdigkeit, und Power-Point wie Dämmerschlaf in unbequemer Körperhaltung. Bernhard von Mutius dagegen gelingt es, aufzuwecken und zu animieren, neue Einsichten auch neu zu präsentieren. Ein Gewinn für Geist und Körperhaltung."

Mögliche Themen:

  • LERNEN AUS DER KRISE: FÜHREN IN TURBULENTEN ZEITEN
  • VON DER REZESSION ZUR INNOVATION – WEGE AUS DER KRISE
  • ENTSCHEIDEN IN ZEITEN DER UNGEWISSHEIT: DAS ANDERE DENKEN
  • VERTRAUEN SCHAFFEN: FÜR EINE NEUE BALANCE VON WERT UND WERTEN
  • DAS ANDERE DENKEN: TRAGFÄHIGE ZUKUNFS-KONZEPTE FÜR TURBULENTE ZEITEN
  • Vernetzt und grenzenlos: Die Zukunft von Organisationen?
  • Die Verwandlung der Welt: Globale Tendenzen und regionale Konsequenzen
  • Kreativität und Qualität: Neue Wege in die Wissensgesellschaft

Veröffentlichungen:

  • Disruptive Thinking (2017)
  • Anleitung zum Unhöflichsein: Von der Kunst, sich virtuos daneben zu benehmen (2015)
  • Knigges 1x1: Einsichten zum besseren Miteinander (2015)
  • IQ plus WeQ = BQ: 6 Meditationen über ein postkollektives Wir, über die Schönheit und die Freiheit (2015)
  • Deutschland im Jahre 2050 - Eine Vision (2010)
  • • Die andere Intelligenz – wie wir morgen denken werden (2008)
  • Kopf oder Zahl: Gewinnen oder verspielen wir unsere Zukunft? (2007)
  • "Die andere Intelligenz. Wie wir morgen denken werden", Klett-Cotta 2004
  • Rethinking Leadership in the Knowledge Society“, in: Bounfour/Edvinsson, „Intellectual Capital for Communities“, Butterworth-Heinemann 2004
  • "Wertebalancierte Unternehmensführung", in: HARVARD BUSINESSmanager 5/2002
  • "Die Verwandlung der Welt. Ein Dialog mit der Zukunft", Klett-Cotta 2001
  • "Cross Over. Zur Veränderung von Unternehmen im Wechselspiel von Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur, in: Die Kultur AG, Hanser 1999
  • "Die Kunst der Erneuerung", Campus 1995