Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen
Pascal Lamy | Redner & Perspektiven - Die internationale Redneragentur
deutsch deutsch english english

Tel. +49 (201) 87892-0

Fax +49 (201) 87892-19 · info@redneragentur.de

Pascal Lamy

Mögliche Themen:

  • Wirtschaft
  • Europa
  • China
  • Politik
  • Ethik und Werte
  • Handel

Veröffentlichungen:

  • L'Europe en première ligne (2014)
  • The Geneva Consensus: Making Trade Work for All (2013)
  • Questions européennes; le droit et les politiques de l'Union (2009)
  • La démocratie monde: pour une autre gouvernance globale (2004)
  • L'Europe en première ligne (2002)
  • L'Europe de nos volontés (2002)
  • Monde-Europe (1993)

Dr. h.c. Pascal Lamy

Von 2005 bis 2013 fünfte Generaldirektor der WTO
Pascal Lamy

Dr. h.c. Pascal Lamy war vom 26. Mai 2005 bis September 2013 der fünfte Generaldirektor der Welthandelsorganisation (WTO). Der französische Politiker, Jurist und Ökonom war 1999 bis 2004 EU-Kommissar für Außenhandel. Er ist Ehrenpräsident des Jacques-Delors-Instituts.

Dr. Lamy studierte Rechtswissenschaften, Politische Wissenschaften an der École des Hautes Études Commerciales (HEC), dem renommierten Sciences Po Paris (ehemals Institut d’études politiques de Paris) und Verwaltungswissenschaften an der Eliteuniversität École Nationale d'Administration (ENA).

1969 wurde er Mitglied der „Parti Socialiste". Er wirkte im öffentlichen Dienst (Finanz- und Wirtschaftsbereich) und wurde 1981 Berater (1982 stellvertretender Direktor) des Finanz- und Wirtschaftsministers Jacques Delors. 1983 bis 1984 war er stellvertretender Direktor im Kabinett des Premierministers Pierre Mauroy, bei den „G7" auch dessen Vertreter.

Seine europapolitische Karriere begann 1985, bis 1994 war er Direktor im Kabinett des Kommissionspräsidenten Delors. 1994 bis 1999 wirkte er für die Bank „Crédit Lyonnais" im Rahmen des Wiederaufbaus und der Privatisierung (zuletzt Generaldirektor). 1999 bis 2004 agierte er erneut auf der europäischen Bühne (Handelskommissar unter Kommissionspräsident Romano Prodi).

Profiliert hat Dr. Lamy („Der wichtigste Punkt beim transatlantischen Handel ist eine Angleichung der Vorschriften, und wir wissen alle, wie schwer so etwas zu bewerkstelligen ist. Aber natürlich liegt hier ein enormes Potenzial für Effizienzsteigerungen") sich auch bei der Organisation Europäische Bewegung, bei der französischen Elitevereinigung „Le siècle“ und als Präsident des Think Tank „Notre Europe“ sowie als Professor im Pariser Institut d'études politiques. Dr. Lamy warnt davor, dass aus der Vorliebe für Regionales Protektionismus wird.

Er wurde vielfach ausgezeichnet - 1991: Großes Verdienstkreuz mit Stern des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland - 1995: nationaler luxemburgischer Verdienstorden (Kommandeur) - 1999: Offizier der Ehrenlegion (Frankreich) - 2000: gabunischer Verdienstorden (Offizier) - 2003: Ehrendoktortitel der Université catholique de Louvain in Belgien - 2003: mexikanischer Ehrenorden - 2004: chilenischer Verdienstorden - 2009: Ehrendoktorwürde der Universität Genf - 2009: Europapreis für politische Kultur - 2010: Weltwirtschaftlicher Preis - 2012: Großkreuz des Verdienstordens der Italienischen Republik - 2013: Kommandeur der Ehrenlegion.

Dr. Lamy führt aus, aktuell leben wir global mit drei unterschiedlichen Regelwerken: amerikanisch, europäisch, chinesisch. Europäer versuchen, die Daten eines Bürgers zu schützen, Chinesen legen diese in die Hände des Staates, Amerikaner in die des Marktes.

Es stellt sich die Frage, ob globalisierte Marktwirtschaft mit einer zu 30 oder 40 Prozent staatlich kontrollierten chinesischen Wirtschaft vereinbar ist. Beim WTO-Beitritt Chinas hatte das Land nicht seine aktuelle wirtschaftliche Bedeutung.

Mögliche Themen:

  • Wirtschaft
  • Europa
  • China
  • Politik
  • Ethik und Werte
  • Handel

Veröffentlichungen:

  • L'Europe en première ligne (2014)
  • The Geneva Consensus: Making Trade Work for All (2013)
  • Questions européennes; le droit et les politiques de l'Union (2009)
  • La démocratie monde: pour une autre gouvernance globale (2004)
  • L'Europe en première ligne (2002)
  • L'Europe de nos volontés (2002)
  • Monde-Europe (1993)