Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen
Wolfgang Richard Deppert | Redner & Perspektiven - Die internationale Redneragentur
deutsch deutsch english english

Tel. +49 (201) 87892-0

Fax +49 (201) 87892-19 · info@redneragentur.de

Wolfgang Richard Deppert

Mögliche Themen:

  • Ethik und Werte
  • Musik
  • Philosophie
  • Physik
  • Wissenschaft

Veröffentlichungen:

  • Individualistische Wirtschaftsethik (IWE): Anwendung der Individualistischen Ethik auf das Gebiet der Wirtschaft (2014)
  • Klarheit in Religionsdingen (2003)
  • Mensch und Wirtschaft. Interdiszi-plinäre Beiträge zur Wirtschafts- und Unternehmensethik (2001)
  • Der Einfluß der Unitarier auf die europäisch-amerikanische Geistesgeschichte (1990)
  • Zeit. Die Begründung des Zeitbegriffs, seine notwendige Spaltung und der ganzheitliche Charakter seiner Teile (1989)

Prof. Dr. Wolfgang Richard Deppert

Philosoph, Physiker, Ingenieur, Gründungsrektor des Sokrates- Universitäts-Vereins und Unitarier
Wolfgang Richard Deppert

Professor Dr. Wolfgang Deppert ist ein deutscher Philosoph, Physiker, Ingenieur und bekannter Vertreter der Unitarier. Durch seinen frühen Kontakt zu den Unitariern beschäftigt er sich immer wieder mit der Frage des friedlichen Zusammenlebens der Menschen untereinander und der Menschen mit der Natur. Er ist Gründungsrektor des Sokrates-Universitäts-Vereins e.V., durch den er eine Universität mit pensionierten Professorinnen und Professoren aufbaut. Deppert: „Ich bin zu der Auffassung gelangt, dass allem Leben und insbesondere allen Menschen eine ureigene Wertsetzungsinstanz innewohnt, wodurch die Würde jedes einzelnen Menschen und aber auch jedes Lebewesens bestimmt ist." Die unitarische Auffassung ist unvereinbar mit totalitären, faschistischen, nationalsozialistischen, kommunistischen Bewegungen oder Ideologien.

Seine Schwerpunktsgebiete: Erkenntnistheorie - Wissenschaftstheorie der Naturwissenschaften, der Medizin, der Wirtschafts- und Rechtswissenschaften - Erforschung des Bewußtseins und der Entwicklung des begrifflichen Denkens und insbesondere des Individualitätsbewusstseins bei den Vorsokratikern bis hin zu Sokrates - Sokratesforschung - Umdeutung des Verständnisses platonischer Werke - Ethik - Religionsphilosophie - Philosophie des politischen Liberalismus. Früh entwickelte er einen neuen Ethikbegriff („Individualistische Ethik"). Diese Ethik besteht nur aus Forderungen, die ein Individuum, das bestimmte Voraussetzungen für sich selbst akzeptiert, an sich selbst stellt.

Deppert ist grundsätzlich der Auffassung, dass Menschen „sich in ihrem Leben ändern können, ganz einerlei, welchen totalitären Richtungen sie einmal angehangen haben. Und es ist eine schlimme Form von Unmenschlichkeit, wenn man dies den Menschen nicht grundsätzlich zugesteht." Er war Leiter des „Geistigen Rates“ der Deutschen Unitarier, gründete in Kiel die Regionalgruppe des Hilfswerks der Deutschen Unitarier (HDU) und ist ihr Gemeindeleiter.

Nach einer Schlosserlehre besuchte Deppert die Staatliche Ingenieurschule Kiel und wurde 1962 Maschinenbauingenieur. Das Physik-Studium schloss er 1998 an der Universität Kiel ab (Diplom). Danach wurde er Assistent im Philosophischen Seminar, promovierte 1975 in theoretischer Elementarteilchen-physik. Er habilitierte im Fach Philosophie über den Zeitbegriff.

Von 1991 bis 2004 nahm er neben seinen Lehrverpflichtungen an der Kieler Universität einen Lehrauftrag an der Musikhochschule Lübeck wahr. Von 1991 bis 1993 lehrte er Philosophie und Wissenschaftstheorie an der Universität Leipzig. 1995 wurde er Professor an der Universität Kiel. 1995 war er Gast-dozent am Soziologischen Institut der Karl-Franzens-Universität Graz. Neben seiner Lehrtätigkeit am Philosophischen Seminar in Kiel wurde er 1996 zum Mitglied des Lehrkörpers des Graduiertenkollegs „Integrative Umweltbewertung“ des Ökologie-Zentrums Kiel berufen. Deppert - Mitglied der FDP - hat an der Universität Kiel diverse interdisziplinäre Arbeitsgruppen ins Leben gerufen, darunter den "Arbeitskreis für interdisziplinäre Forschung und Lehre", die interdisziplinäre Forschungsgruppe „Die SE-Problematik" oder den „Sokrates-Studien Organisationsverein", durch den das Sokrates-Jahr 2002 anlässlich der 2400-jährigen Wiederkehr des Todesjahres von Deppert organisiert wurde. 1982 gründete er das Sinfonieorchester „Klingberger Symphoniker“. Seitdem ist er dessen musikalischer Leiter. Deppert war eine der drei Vertrauenspersonen der Volksinitiative „WIR gegen die Rechtschreibreform“ in Schleswig-Holstein.

Mögliche Themen:

  • Ethik und Werte
  • Musik
  • Philosophie
  • Physik
  • Wissenschaft

Veröffentlichungen:

  • Individualistische Wirtschaftsethik (IWE): Anwendung der Individualistischen Ethik auf das Gebiet der Wirtschaft (2014)
  • Klarheit in Religionsdingen (2003)
  • Mensch und Wirtschaft. Interdiszi-plinäre Beiträge zur Wirtschafts- und Unternehmensethik (2001)
  • Der Einfluß der Unitarier auf die europäisch-amerikanische Geistesgeschichte (1990)
  • Zeit. Die Begründung des Zeitbegriffs, seine notwendige Spaltung und der ganzheitliche Charakter seiner Teile (1989)